Jetzt geht's los

Der Monat März war für mich ein «Testmonat». Es standen einige physische Test auf dem Programm und an der Nacht-OL Schweizermeisterschaft und am 1. Nationalen OL konnte ich mich ein erstes Mal mit der nationalen Konkurrenz messen.

An der jährlich stattfindenden sportärztlichen Untersuchung wurde ich von oben bis unten durchgecheckt. Zusätzlich absolvierte ich zwei Laufbandtests – der erste flach, der zweite mit 22% Steigung! Das Fazit nach diesem Tag lautete: Ich sehe gut, ich höre gut, mein Herz schlägt normal und nach einem guten Wintertraining bin ich in einer soliden physischen Verfassung. Einem guten Saisonstart stand also nichts im Weg. Mit meinen Leistungen an der Nacht-OL Meisterschaft und am 1. Nationalen OL bin ich jedoch nur bedingt zufrieden. Es schlichen sich zu viele Unsicherheiten und Fehler ein. (GPS NOM, Rangliste NOM, Rangliste 1.Nat.OL ) So passte es gut, dass ich nur wenige Tage später für ein viertägiges Trainingslager ins Tessin reiste, wo ich an meinen technischen Abläufen arbeiten konnte. Zusätzlich stand noch ein weiterer physischer Test an – der sogenannte Saliscendi-Test im Gelände, der für die Heim-EM 2018 im Tessin entwickelt wurde. Ich bin diesen Test ein erstes Mal im November gelaufen. Erfreulicherweise konnte ich die damals gelaufene Zeit deutlich unterbieten. Zuletzt stand im März dann noch ein 5000m-Test auf der Bahn an. Auch da konnte ich meine persönliche Bestzeit deutlich senken.

Mit anderen Worten bin ich ready für die bevorstehende Saison! Am Donnerstag und am Wochenende finden die ersten wichtigen Wettkämpfe statt; die Selektionsläufe für den Weltcup in Finnland.

Let's fight for my dreams