Göteborg!

Um etwas Abwechslung in meinen Trainingsalltag zu bringen, reiste ich letzten Donnerstag für vier Tage nach Götenburg.

Als ich um zwei Uhr nachmittags landete, wurde ich mit sogenanntem Götenburg-Wetter empfangen; Nieselregen. Zudem windete es stark und die Wolken hingen tief über der Stadt, wodurch ich das Gefühl hatte, es sei schon wieder am Eindunkeln. Naja, dachte ich mir, das braucht wohl etwas Überwindung um heute Abend noch ein Nacht-OL-Training zu machen.

Auf dem Weg ins erste Training erklärte mir ein Götenburger dann, dass es super Trainingsbedingungen seien. Ich glaubte zuerst, er mache einen Witz, doch nein, er meinte es ernst. Erst während dem Training begriff ich, dass er recht hatte. Es war relativ warm und nass wurde ich auch nie. In anderen Worten war es angenehm, zu trainieren!

Nebst dem Trainieren hatte ich auch die Gelegenheit, die meisten Eliteläufer vom OL-Klub Göteborg-Majorna (GMOK) kennenzulernen. Da mein Freund Jonas und ich nächsten Sommer für ein halbes Jahr nach Götenburg ziehen werden, haben wir uns entschieden, zu GMOK zu wechseln. Dieser Entscheid ist mir keineswegs leichtgefallen, denn ich fühlte mich bei meinem bisherigen Klub Ekjsö SOK sehr gut aufgehoben. Doch nach sieben Jahren bei Eksjö ist es nun Zeit für einen Wechsel und ich freue mich sehr auf die neuen Herausforderungen bei einem grösseren Klub.

Insgesamt konnte ich sechs OL-Trainings in wunderschönem Gelände bei "super Trainingsbedingungen" absolvieren, bevor ich zurück in die Schweiz reiste, wo es diese Woche wirklich nicht so toll war zum Trainieren. Es war kalt, windig, eisig und regnerisch! Doch da ich weiss, dass ich in gut zwei Wochen bei angehnehmen Temperaturen auf Gran Canaria trainieren werde, geht auch das...