EM Langdistanz

Es ist ein gutes Gefühl, hier schreiben zu können, dass ich mit meinem EM-Einsatz zufrieden bin! Ich habe viel Zeit in die Vorbereitung investiert und zu sehen, dass sich diese Arbeit ausbezahlt hat, ist motivierend!

Foto: IOF

Es war eine taffe Langdistanz mit vielen Höhenmetern und kniffligen Routen. Ich startete gut und bis zum 9. Posten machte ich alles richtig. Zum 10. Posten entschied ich mich für die falsche Route (links um den Hügel) und verliere so ca. eine Minute. Später schlichen sich noch kleine Unsicherheiten ein, doch im Grossen und Ganzen lief ich ein gutes Rennen. Im Ziel resultierte der 17. Schlussrang. (Rangliste, GPS)

Ausschnitt der Bahn

Analyse im Ziel

Insgesamt blicke ich auf eine tolle Woche im Tessin zurück. Die Teamstimmung war die ganze Woche super und die Schweizer Fans grandios!

Kyburz-Fanclub mit Fricktaler Athleten